Corippo, ein Juwel der Bergarchitektur, hat bis heute seinen rauen und ursprünglichen Charme bewahrt. Das Dorf fügt sich symbiotisch in ein Naturszenarium ein, charakterisiert durch eine urwüchsige, einmalige Schönheit. 1975 wurde Corippo anlässlich des Europäischen Jahres des architektonischen Erbes von Bund und Kanton Tessin als erhaltenswerte historische Siedlung anerkannt. Daraufhin gründete man die Fondazione Corippo 1975. Damit wurde ein ambitioniertes Projekt entworfen, das die Verwirklichung eines touristischen Modells durch eine restaurative Renovierung der Wohnhäuser zum Ziel hat.