Architektur und Urbanistik

Das Dorf Corippo, das sich auf einem abschüssigen Hang erhebt, ist von der rechten Talseite des Valle Verzasca und von der linken Talseite des Val di Corippo umgeben. Die Anordnung der Dorfgebäude folgt einer extrem kompakten Struktur und einheitlichen Typologie. Die Gebäude sind, von oben nach unten, entlang einer horizontal verlaufenden Fussgängerachse angeordnet, die über senkrecht angelegte Treppenwege auf den Dorfplatz führt. Die Steinhäuser im Dorfkern mit ihren charakteristischen Steinplattendächern sind nach Südosten ausgerichtet und durch schmale Gassen miteinander verbunden. Diese charakteristische bauliche Morphologie hat sich bis heute erhalten. Im Jahr 1975, anlässlich des Europäischen Jahres für Denkmalpflege und Heimatschutz, wurde Corippo vom Bund und vom Kanton Tessin als historische Siedlung ausgewählt, die durch die Umsetzung beispielhafter Massnahmen in ihrer Gesamtheit erhalten und wiederbelebt werden soll.

Bildmodul