Bildmodul
Luftaufnahme, 1942. Quelle: Swisstopo.

Geschichte

Corippo ist eine Gemeinde im Kanton Tessin, die an einem steilen Hang im Verzascatal liegt. Das Dörfchen, das seinen rauen und alten Charme bis heute gewahrt hat, ist Zeugnis einer ländlichen Siedlung, die vor mehr als 700 Jahren entstand und im Jahr 1822 zu einer unabhängigen Gemeinde wurde. Die Landwirtschaft war über Jahrhunderte hinweg die einzige Erwerbsquelle der Dorfbewohnerinnen und -bewohner. Im Jahr 1850 erreichte die Einwohnerzahl mit 315 Personen ihren Höchststand. In Folge einer starken Auswanderung nach Kalifornien und Australien sank die Einwohnerzahl beträchtlich, sodass das Dorf im Jahr 1950 nur mehr 70 Einwohnerinnen und Einwohner zählte. Heute leben nur noch elf Bewohnerinnen und Bewohner in der Gemeinde. Am 5. April 2020 wird Corippo als Fraktion der Fusionsgemeinde Verzasca angegliedert.

Eine Gasse im historischen Dorfkern Ende der 1920er- bis 1930er-Jahre.
Foto: Rudolf Zinggeler (Schweizerische Nationalbibliothek, Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege, Sammlung Rudolf Zinggeler).
Bildmodul